Unser Leistungsspektrum umfasst alle gängigen physiotherapeutischen Behandlungstechniken. Der Schwerpunkt unseres Physio-Teams ist die Manuelle Therapie.

 



Krankengymnastische Behandlung

ist keine Turnstunde...

Basis für die physiotherapeutische Behandlung ist eine problemorientierte Befunderhebung. Aufgrund der Untersuchungsergebnisse werden individuelle Behandlungsziele festgelegt und krankengymnastische Techniken ausgewählt. Zum Beispiel:

Isoliertes Training/Übungen zur Stabilisation der Muskulatur

Gerätegestützte Krankengymnastik (bedarf besonderer Verordnung)

Funktionelles Training/Schulung zur Verbesserung der Alltagsbewegungen

Techniken aus der Manuellen Therapie zur Verbesserung der Beweglichkeit



 Eigendehnübung für die Brustwirbelsäule.



Die Krankengymnastische Behandlung ist eine rezeptpflichtige Leistung. Sie kann auch als Kombination mit Wärme- bzw. Kälteanwendungen verordnet werden. Sie kann als Vorbeugung auch ohne ärztliche Verordnung durchgeführt werden.

 Eigendehnung des Musculus piriformis sportartspezifischen Beschwerden im Hüft- Gesäßbereich.



Manuelle Therapie

Dies ist die Untersuchung und Behandlung von reversiblen Funktionsstörungen des Bewegungssystems.
Dazu gehören Funktionsstörungen von Muskeln, Gelenken und Nerven.

Hier kommen sowohl passive Techniken als auch aktive Übungen zur Stabilisation oder Eigenmobilisation zum Einsatz.
Der Patient erhält zusätzlich Anleitung zu individuellen Eigenübungen, die das Behandlungsergebnis unterstützen.
Zur Ausübung der Manuellen Therapie sind nur Physiotherapeuten befugt, die eine mindestens 260-stündige Weiterbildung mit einer Zertifikatsprüfung abgeschlossen haben.

Die Manuelle Therapie ist eine rezeptpflichtige Leistung, sie kann auch als Kombination mit Wärme- bzw. Kälteanwendungen verordnet werden. Sie kann als Vorbeugung auch ohne ärztliche Verordnung durchgeführt werden .

 



Klassische Massage

Die klassische Massage ist eine zu Heilzwecken von der Hand ausgeführten mechanischen Beeinflussung der Haut, des Bindegewebes und der Muskulatur. Sie wird je nach Patientenproblem spezifisch eingesetzt.

Wirkungen und Ziele der Klassischen Massage:

arterielle Mehrdurchblutung

Verbesserung des venösen Blutstroms

Verbesserung der Muskelelastizität, -regeneration

allgemeine Lockerheit und Entspannung



Die Klassische Massage ist eine rezeptpflichtige Leistung, sie kann auch in Kombination mit der Manuellen Therapie, Wärme- bzw. Kälteanwendungen verordnet werden, jedoch nicht mit der Krankengymnastik bei gleicher Diagnose.
Sie kann als Vorbeugung auch ohne ärztliche Verordnung durchgeführt werden.

Manuelle Lymphdrainage

Unter Manueller Lymphdrainage verstehen wir manuelles Abdrainieren (Ab- und Weiterleitung) der Gewebsflüssigkeit über die Gewebsspalten bzw. Lymphgefäße.

Das Prinzip der Manuellen Lymphdrainage beruht im Gegensatz zu der Klassischen Massage auf einer bestimmten Grifftechnik mit feindosiertem Druck.

Zur Ausübung der Manuellen Lymphdrainage sind nur Physiotherapeuten/Masseure befugt, die eine mindestens 160-stündige Weiterbildung mit einer Zertifikatsprüfung abgeschlossen haben.

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine rezeptpflichtige Leistung.


Druckbare Version